Do-it-yourself Ideen, kleine Handwerksarbeiten
Über mich
Startseite - Farbgestaltung

Die Farbgestaltung an Wänden

Was verstehe ich unter Farbgestaltung?

"Gestaltung ist ein kreativer Schaffungsprozess, bei welchem eine Sache ein bestimmtes Erscheinungsbild verliehen bekommt."(Wikipedia)

Klingt zuerst einmal mega - kompliziert, aber eigentlich ist die Farbgestaltung an den Wänden mit Hilfe eines "Grundrezepts" relativ einfach. Wie einfach sie sein kann, möchte ich versuchen, Dir hier zu vermitteln.

Am einfachsten ist das „Grundrezept für die Farbgestaltung“ mit einem Backrezept zu vergleichen.
Wenn Du Zucker, Mehl und Eier zu gleichen Teilen verrührst, wird daraus höchstens ein Klumpen Teig, der eventuell auch noch zu einem Teig bäckt, nur zwischen einem Kuchen und diesem gewissen Etwas gibt es große Unterschiede, vom Geschmack mal ganz abgesehen. Für einen leckeren Kuchen braucht es also ein Grundrezept, welches mir vorgibt wie groß die Menge an Mehl, Zucker und Eier dafür sein muss.

Das Verhältnis der Zutaten zueinander ist es, welches den Teig zu einem gelungenen Kuchen bäckt.

Unserem Kuchen fehlt jedoch noch der Geschmack, damit es ein besonders leckerer Gaumenschmaus wird. Gewisse Zutaten wie Gewürze, Nüsse, Obst oder ähnliches bestimmen das Feintuning für die Krönung strengen wir uns besonders an, nämlich mit dem schönsten Sahnehäubchen, Puderzucker oder Spritzverzierungen.

Das ist die Garantie für ein sehr schmackhaftes und optisch überzeugendes Backwerk.
Und so kannst Du Dir auch die Farbgestaltung an Wänden vorstellen.

Was wir für die Farbgestaltung oder den kreativen Schaffungsprozess brauchen - und jetzt kommts - ist das

"richtige Verhältnis von Anteilen für verschiedenen Farben oder Farbnuancen"

Die Gestaltung mit Farben für Wände ist mit dem richtigen Farbverhältnis zueinander genauso einfach zu realisieren, wie einen Kuchen nach Rezept zu backen.

Wie sieht ein Farbverhältnis aus?

Diese Frage beantwortet uns die Natur, unser bester Lehrmeister in puncto Farbgestaltung. Das Stiefmütterchen ist das schönste Beispiel, an dem wir das Verhältnis von Farben zueinander erkennen können.

Stiefmütterchen in Blautönen Stiefmütterchen in Gelbtönen

Es besteht von Natur her aus einer Dreier Farbkombination. Die Blüte besteht aus fünf Blättern. Drei Blütenblätter schmücken sich mit der Hauptfarbe. Zwei Blütenblätter bilden den Kontrast oder harmonieren im gleichen Farbton - die Farbsättigung ist etwas heller oder dunkler - die dritte Farbe kann der Blütenstempel oder die Verzierung sein.

Wenn Du dieses Prinzip auf die Farbgestaltung der Wände überträgst, ergibt sich ein Farbverhältnis von 60 zu 30 zu 10. Du musst jetzt nicht genau ausrechnen, wie hoch jeder Teil der Farbe betragen muss. Es spielt keine wesentliche Rolle, ob ein Anteil 63% oder 32% beträgt.
Teile Deine Gestaltung der Farben so ein, dass die Grundfarbe oder Dominante mit etwa 60% den größten Anteil der Gestaltung ausmacht. Einer weiteren Farbe oder Nuance, der sogenannten Kontrastfarbe, teilst Du ca. 30% zu und die restlichen 10% verwendest Du für das Sahnehäubchen, wie etwa die Dekoration, Accessoires, Gardinen oder Teppiche.

Nehmen wir die Farben Blau und Grün und nehmen wir mal an, Dir gefallen beide Farben und nehmen wir zum dritten Mal an, Du streichst die Wände zu gleichen Teilen: eine Hälfte des Zimmers in Blau, die andere Hälfte in Grün. Ist alles Geschmackssache - ich finde nur, das hat noch nichts mit der Gestaltung von Farben zu tun. Hier wird die Farbwirkung - da beide Anteile gleich hoch sind - aufgehoben.
Die Wände wurden gestrichen, aber vom Hocker haut einen das nicht, es fehlt der augenscheinliche Effekt und die harmonische Ausstrahlung, die das Zusammenspiel von Farben ja eigentlich bewirken soll.

Noch ein anschauliches Beispiel: Machst Du einen Obstsalat, der zur einen Hälfte aus Äpfeln und zur anderen aus Birnen besteht – der mag zwar lecker sein - aber es bleibt nur ein simpler Obst-Salat. Veränderst Du aber die Anteile, hebst noch ein paar rote Kirschen darunter, verfeinerst ihn mit einem Spritzer Zitrone und Zucker und setzt das Sahnehäubchen oben drauf, dann sieht er nicht nur appetitlich aus, sondern er wird zu einem Geschmackserlebnis für die Sinne, eben ein mega - toller Obst-Salat.

Wenn Du Dir das Grundrezept für die Gestaltung Deiner Wände Dir zu Herzen nimmst, garantiere ich Dir: Du wirst immer einen Aha-Effekt erzielen - eben das perfekte Ergebnis!

Die Farbgestaltung der Wände bleibt ein "kreativer Schaffungsprozess"!

 

Ich freue mich, wenn Du diesen Beitrag mit Deinen Freunden teilst:  

 

Fanseite Fanseite Fanseite
facebook-Fanseite Pinterest-Fanseite Youtube-Fanseite